Songs zum Nachkochen

eat-the-beat

Guter Musikgeschmack ist für uns alles, was schmeckt. Deshalb haben wir Songs wie Oasis’ Magic Pie oder die Banana Pancakes von Jack Johnson einfach mal nachgebacken und -gekocht. Das Ende vom Lied: Vier Gerichte, für die man garantiert endlose Lobeshymnen bekommt.

Hast du jetzt auch Lust den Kochlöffel zu Musik zu schwingen? Kein Problem! Die Rezepte zu den Songs findest du exklusiv in der ersten Ausgabe des Magazins Mutti, die Playlist zu jedem Gericht hier. Die sind übrigens genauso lang ist, wie die Zubereitungszeit!

Du hast die erste Ausgabe verpasst? Macht nix! Hier kannst du sie bestellen.

Die Playlists zu den Rezepten

Während die Banana Pancakes in der Pfanne goldbraun backen, hör dir diese Songs von Jack Johnson an.

Wenn du den Magic Pie von Oasis nachbackst, kannst du beim Teig kneten diese Hits der Britpop-Urgesteine mitsingen.

Die 30 Minuten Zubereitungszeit für deine Spaghetti Carbonara machen wir dir mit dieser Playlist von Spliff schmackhaft.

Mit der Mukke von System Of A Down kannst du das Gemüse für dein Chop Suey zum Takt der Drums kleinhacken.

 

(2) Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Futter wie bei Muttern | Personality meets Style

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.